Hallux rigidus (Arthrose)

Schmerzen und eine zunehmende Beweglichkeitseinschränkung im
Grundgelenk der Grosszehe beim Abrollen sind meistens mit einer Arthrose, d.h. mit einer Abnützung des Gelenks, verbunden.
Im Frühstadium kann eine geeignete Einlage, die unter der Grosszehe versteift ist, Linderung verschaffen.

Ist das Gelenk zu stark abgenützt (Bild 1), gibt es folgende chirurgischen Möglichkeiten:


1. «Herausputzen» des Gelenkes

 

2. Versteifung mit Schrauben (Bild 2)

 

3. Polyvinyl Alkohol (PVA) Hydrogel Implantat CARTIVA® (Bild 3)

 

4. Teilweiser Ersatz mit einer Prothese (Bild 4).

 

Die Wahl des Verfahrens richtet sich nach mehreren Faktoren. Wir besprechen dies mit ihnen bei ihrem Sprechstundentermin.

 


Bild 2. Trotz Versteifung des Gelenkes ist eine fast normale Abrollbewegung möglich. Die Versteifung erlaubt auch alle sportlichen Betätigungen.


Bild 3. Die CARTIVA® ist auf dem Röntgenbild nicht sichtbar. Das Bohrloch, in dem die CARTIVA® platziert wurde, ist zu erkennen. Die Beweglichkeit des Grosszehengrundgelenkes bleibt erhalten. Das Implantat dient als Puffer im arthrotischen Gelenk.


Bild 4. Bei der hier abgebildeten Hemiprothese BTC® (siehe auch das untenstehende Operationsvideo) handelt es sich um eine Neuentwicklung eines Oberflächenersatzes des abgenutzten Gelenkknorpels.

Die Prothese wurde von Dr. med. Martin Huber zusammen mit der Firma Arthroplant® entwickelt. Das Ziel ist eine Verbesserung der Beweglichkeit und Schmerzfreiheit. Der Knochenverlust ist derart gering, dass eine Versteifung immer noch ohne Knocheneinbau möglich ist, falls das Resultat nicht befriedigend ausfallen sollte.

Die bisherigen Resultate sind vielverprechend.

(Weitere Informationen beim Autor Dr. Martin Huber, Bern)

 

 

 

 

 

Operationsvideo by Oliver Huber