Hohlfuss / Pes cavovarus

Der Begriff Hohlfuss beschreibt das äussere Erscheinungsbild des Fusses mit einem hohen Rist, einem hohen Längsgewölbe und dem Kippen der Ferse nach innen. Ein Hohlfuss muss keine Beschwerden bereiten. In den meisten Fällen ist der Hohlfuss angeboren, er kann aber auch erworben sein. Wenn die Fehlstellung neu auftritt, sich verschlechtert oder zunehmend Schmerzen bereitet, ist eine Vorstellung bei uns sinnvoll.

Gelegentlich werden wir Sie zur Findung der Ursache des Hohlfusses zu einem Neurologen zuweisen. 

Konservative Behandlung

Wir empfehlen als ersten Schritt das Anpassen von Schuhen und Einlagen, da dies häufig zu einer Zufriedenheit führt. Falls doch eine Operation notwendig würde, sind wir nach der Operation auf einen gut passenden kräftigen einlagenfähigen Schuh angewiesen, den Sie nach Entfernen des Gipses tragen können, so dass der Erwerb eines angepassten Schuh nicht vergebens sein sollte. 

Operative Behandlung

Schmerzen oder die schlechte Belastbarkeit des Fusses, welche sich durch Einlagen nicht verbessern lassen sind gute Gründe für eine Operation. 

Es gibt eine Vielzahl einzelner Standard-Operationsschritte, welche wir individuell kombinieren. Geschwächte Sehnen werden durch das Umsetzen einer anderen Sehne verstärkt. Geschwächte Bänder werden genäht. Das Fersenbein kann in eine bessere Stellung verschoben, der erste Mittelfussknochen kann angehoben werden. Schrauben und Platten halten die Verschiebungen, diese müssen in aller Regel nicht entfernt werden.

 

Röntgenbild vor und nach einer Operation mit Verschieben der Ferse und des ersten Mittelfussknochen und Umsetzen von Sehnen.

Nach einer Operation

Der Spitalaufenthalt beträgt ca. 4 Tage, nach der Operation erfolgt eine Gipsbehandlung für 6-8 Wochen. Danach wird die Gehfähigkeit in einem abnehmbaren Stiefel wieder aufgebaut. Auch nach der Gipsabnahme ist ihre Gehleistung nicht uneingeschränkt, da die Kapseln, Sehnen und Bänder häufig 4-6 Monate geschwollen und empfindlich bleiben. Wir empfehlen Ihnen für diese Zeit einen stabilen Schuh mit gutem Fussbett zu tragen. 

 

Prinzipiell ist nach aufwändigen Fussrekonstruktionen von Stop an Go Sportarten wie Tennis, Fussball, etc. abzuraten. Wanderungen, Velofahren, Golf, Fitnesstraining oder ähnliches sollte wieder möglich sein. Wie rasch Sie die uneingeschränkte schmerzfreie Belastbarkeit nach der Operation erreichen, ist individuell und dauert zwischen 6-12 Monaten.